Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GlobalBeats FM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 24. Februar 2006, 14:56

Globalbeats.fm

Zitat

Aufgrund dessen werden viele hier vergeblich nach billigen Cover-Versionen oder sonstiger Kirmesmusik suchen. Dies wird bei uns nicht gespielt, da diese Varianten von elektronischer Musik dem Ansehen von richtigem Techno, Trance, House usw. in den letzten Jahren schwer geschadet haben.


Ich bin auf eure Seite gestoßen, weil ich regelmäßig "billige Cover-Versionen" und "sonstige Kirmesmusik" bei ImportantRecords.de kaufe und dieser Partner eines Veranstalters ist, der bei euch einen Livestream macht.....

Ich bin 18 Jahre, höre Techno nun schon seit 2002, kann mich also selber nicht als einer derjenigen bezeichnen, der die "Anfänge" miterlebt hat (da ich 1990 gerade mal in den Kindergarten gekommen bin).
Auflegen war mir leider bis jetzt noch nicht in den großen Discos möglich, da sich die Chancen noch nicht boten (trotz vieler Anfragen).
Technisch gesehen mixe ich jetzt schon seit mehr als 2 1/2 Jahren und habe mir damit bis heute einiges an Wissen über elektronische Musik aneignen können!

Dass ich noch nicht in Clubs auflege heisst aber noch lange nicht, dass ich nicht auch in feiern gehe. So habe ich auch einiges an Erfahrungen mit dem "Party Volk" sammeln dürfen.

Ich kann damit zu Recht sagen, dass nicht die, wie ihr so "schön" ausdrückt, "billige Coverversionen" oder "Kirmesmusik" dem Ansehen des Techno Sounds geschadet hat, sondern alleine die vielen Leute, die meinen müssen, sich chemische Substanzen in den Körper zu jagen, weil sie meinen damit richtig "Spaß" haben zu können.

Viele werden sagen: Ja, aber das gab es doch schon immer!

Ja, das mag sein. Doch das Cliché des "nur-mit-Drogen-feiern-könnenden" Technofan gab es nicht immer.
Menschen haben zur Zeit der Wende (ich sehe genau diesen Zeitpunkt immer als den Anfang der eigentlichen Techno Musik, weil ab diesem Zeitpunkt die meisten Technorichtungen entstanden) mitbekommen, dass es eine neue Welle, einen neuen Musikkult gab.
Menschen, die dem neuen Kult nicht verfallen sind, haben nicht alle so genau gewußt, was genau auf solchen Parties abgeht.......und ich meine damit den großen Drogenkonsum von damals!
Im Laufe der Jahre wurde durch die Medien immer mehr das Bild verbreitet, dass Menschen, die auf Techno Parties feiern gehen, nur Drogen konsumieren.
Dieses Cliché kann man heute nun selbst bei den Jüngsten finden......

Und das ist der einzige Grund warum Techno so ein schlechtes Ansehen hat.

Keinen Menschen ohne Hintergrundwissen interessiert es, ob sich ein Producer weniger Arbeit gemacht hat weil er einen bekannten Track gecovert hat. Ihn interessiert nur, ob dieser seinen Geschmack trifft oder nicht.....Also: Was macht eurer Meinung nach "richtiger" und "falscher" Techno aus?

Schaue ich mir die House Szene an, so sehe ich doch fast nur noch gecoverte Sachen.

Es ist doch eine Sache des Musikgeschmackes, was man hört. Und die allermeisten Menschen sind doch eh Mitläufer, die Trends mitverfolgen.

Und der Trend von der "alten" (und wie ihr bestimmt sagt, guten) Techno Musik ist halt vorbei und ein neuer Trend ist nun entstanden: "Kirmesmusik" oder wie man es eigentlich fachlich korrekt bezeichnen sollte, da ich House Musik auch nicht als "Edel & Schicky Micky Mukke" bezeichne, Dance und Hands Up, die allenfalls der HipHop Szene schaden könnte, da sie ihre Zuhörerschaft unter Umständen verlieren könnte.

In diesem Sinne,

Guten Tag!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »qlassiks« (24. Februar 2006, 15:22)


Steve Specs

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. Februar 2006, 15:23

na das ist deine Meinung.

Aber auch wenn der Trend Richtung Kirmesmusik geht muss man es doch trotzdem nicht gut finden oder?

Die Leute die es nicht interessiert, obs gecovered ist etc. die interessieren mich nicht;)


Ach und die guter Techno/schlechter Techno Diskussion ist dämlich, weil die Kirmesmusik kein Techno ist! Das begreifen halt viele nicht!

Nur weil ein 4 to the floor Beat und ein paar Synth zu hören sind, wirds gleich als Techno bezeichnet. Blödsinn!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steve Specs« (24. Februar 2006, 15:25)


3

Freitag, 24. Februar 2006, 15:31

Zitat

Original von Steve Specs
na das ist deine Meinung.

Aber auch wenn der Trend Richtung Kirmesmusik geht muss man es doch trotzdem nicht gut finden oder?

Ach und die Leute die es nicht interessiert, obs gecovered ist etc. die interessieren mich nicht;)


Es geht mir ja nicht darum, klarzustellen, welche Musikrichtung die bessere ist!

Geschmäcker sind verschieden und das ist ja das schöne daran ;)

Es geht mir einfach nur darum, zu der Aussage, dass bestimmte Musikrichtungen Schuld an dem schlechte Ansehen sind, Stellung zu beziehen!

Lieder hat sich auch das Bild der Hardcore Szene sehr weit verbreitet, woran auch der Drogenmissbrauch und Rechtsradikalismus Schuld ist, denn vieles, was produziert wurde, muss nicht unbedingt schlecht sein!

Mir gefallen viele Rave Tracks, die früher veröffentlich wurden. Da sind einige Burner dabei wie z.B. von "Marusha - Somewhere Over the Rainbow" (was auch nen Cover ist übrigens)!

Und ich muss auch zugeben, dass die Sachen, die bei euch gestreamt werden, mir trotz allem gefallen, zumindestens das, was Trance betrifft!

AAAAABER: das ist wie immer Geschmackssache!

Zitat

Original von Steve SpecsAch und die guter Techno/schlechter Techno Diskussion ist dämlich, weil die Kirmesmusik kein Techno ist! Das begreifen halt viele nicht!

Nur weil ein 4 to the floor Beat und ein paar Synth zu hören sind, wirds gleich als Techno bezeichnet. Blödsinn!!


Also das musst du mir mal erklären!

Welcher Wortsinn steckt denn bitte dann hinter Techno?

Das ist eine der dämlichsten Aussagen die ich jemals gehört habe, sorry!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »qlassiks« (24. Februar 2006, 15:39)


Tom J.

To Heaven and Back

Beiträge: 687

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. Februar 2006, 15:42

Was uns z.b. stört das im Radio nur Commerz Mucke läuft und unser Sound den wir als Trance bezeichnen in den Keller geht :-( Clubs machen zu und die Leutz von heute kennen den Sound nicht mehr.

Darum haben wir diese Plattform geschaffen mit dem tollen Text das jeder weiß was ihm hier erwartet oder auch nicht erwartet hehe

Es gibt genug Radios wo "billige Cover-Versionen" und "sonstige Kirmesmusik läuft. Bei uns jedenfalls nicht!!

Mir ist aufgefallen das du das Thema Drogen sehr hervor hebst wie kommst??

Steve Specs

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Februar 2006, 15:49

Zitat

Original von qlassiks
Es geht mir ja nicht darum, klarzustellen, welche Musikrichtung die bessere ist!

Geschmäcker sind verschieden und das ist ja das schöne daran ;)

Ja, ich möchte hier auch keine Diskussion anfangen. Schließen wir das mit deinem Satz ab, ok? :)

By the way, es gibt viele gute Coverversionen!

Zitat


Zitat

Original von Steve SpecsAch und die guter Techno/schlechter Techno Diskussion ist dämlich, weil die Kirmesmusik kein Techno ist! Das begreifen halt viele nicht!

Nur weil ein 4 to the floor Beat und ein paar Synth zu hören sind, wirds gleich als Techno bezeichnet. Blödsinn!!


Also das musst du mir mal erklären!

Welcher Wortsinn steckt denn bitte dann hinter Techno?

Das ist eine der dämlichsten Aussagen die ich jemals gehört habe, sorry!


Ui, das als dämlich zu bezeichnen, bedeutet für mich, dass du - versteh mich nicht falsch - keine Ahnung hast!
Ich will jetzt aber keine Diskussion zum Thema Schubladendenken anfangen!

Nehmen wir mal ein kleines Beispiel. Mittlerweile werden sehr viele Schlagersongs/Karvevalshits etc. mit 4 to the floor beats und Synthesizern produziert. Wenn meine Aussage also dämlich ist, dann müssten wir das ja im Prinzip als Techno bezeichnen!

Mehr will ich da gar nicht zu sagen!

daniel85

Sequentia // Far&away // Sequentia pres. Sunshade

Beiträge: 18

Wohnort: Aachen /Bergneustadt,NRW

Beruf: Student (Engl/Gesch Lehramt)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Februar 2006, 15:58

Zitat

Original von Steve SpecsAch und die guter Techno/schlechter Techno Diskussion ist dämlich, weil die Kirmesmusik kein Techno ist! Das begreifen halt viele nicht!

Nur weil ein 4 to the floor Beat und ein paar Synth zu hören sind, wirds gleich als Techno bezeichnet. Blödsinn!!


Also das musst du mir mal erklären!

Welcher Wortsinn steckt denn bitte dann hinter Techno?

Das ist eine der dämlichsten Aussagen die ich jemals gehört habe, sorry![/quote]

Das ist überhaupt keine dämliche Aussage! Diese ganze billige Kirmesmusik
hat mit Techno irgendwie nicht viel zu tun. Techno ist selber eine spezifische UNterart von elektronischer Tanzmusik und ist kein Überbegriff für si ( was komischerweise viele denken), und mal abgesehen von ein paar Oberflächlichen Gemeinsamkeiten sind diese Musikstile weit auseinander gelegen. Dieses Kirmes Zeug könnte man als Pop-Dance, oder Pop-Trance einordnen.

Was deine Anspielung mit Important records betrifft, muss ich sagen, dass Kritik an einem Musikstil, von dem auch Platten bei Important records verkauft werden, nicht den Laden, sondern die Urheber dieser Musik betreffen und es somit auch kein Problem gibt!

Mit Imageschädigung von Elektronischer Musik, denke ich, ist weniger die Drogenkultur bestimmter Sparten gemeint, sondern das verzerrte Bild das viele von z.B. Trance/Techno haben. Entstanden dadurch, dass die deutsche Medienlandschaft ihnen vorgaukelt Projekte wie "Rocco", "Groove Coverage" oder "Special D"... sein Vertreter dieser Stile, obwohl sie eigentlich "billige, stupide" Popmusik mit elektronischen Elementen produzieren und somit gerade nicht in diese Bereiche fallen.

Sourci

Sourci

Beiträge: 432

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Kommissionierer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. März 2006, 19:07

Na das ist ja mal wieder ein Thema ganz nach meinem Geschmack :D :D

Also ich denke weder die Drogen noch der Unterschied zwischen Kommezieller Musik und Scene Musik machen die Kultur rund um die Electronische Tanzmusik kaputt, sondern die Medien haben es zerstört wie daniel85 schon richtig bemerkt hat.

Desweiteren ist der Unterschied zwischen "Kirmes Mucke" Und Electronischer Tanzmusik (ich sag absichtlich nicht Techno) darin liegt was die Artist und Urheber mit der Musik bezwecken wollen. Die einen wollen möglichst viel Geld verdienen. Die anderen wollen eine Atmosphere, eine Stimmung oder eine Geschichte vermitteln.
Das ist der eine Punkt, der andere sind die Hörer und Party-Peoplez. Die die Undergroundigen Musik hören haben meiner Meinung nach ein ganz anderes Feiergefühl, als die die auf Chart Musik abgehen.

Ich finde es gut das wir diesen Satz als Beschreibung unserer Musik die wir hier vertreten und spielen dort steht. Weil damit wird absolut jedem gleich klar was ihn hier erwartet. Und wofür wir stehen.

8

Donnerstag, 2. März 2006, 21:56

es geht hier nicht um guten Techno oder schlechten Techno!!!!!!!!!! Alles wird von irgendwelchen Leute/Producern produziert und die machen das nicht zum Spass. Beim einen dauert es etwas länger mit dem Produzieren, beim anderen dauert es nicht so lange! Fakt ist, dass es auf den Anspruch drauf ankommt!! Hands Up und Pop Dance (der Begriff gefällt mir sehr gut) sind im Grunde simple gestrickt, dennoch erfordern sie ein gewisses musikalisches Verständnis! Bei Progressive Trance, Tech Trance, Uplifting oder wer weiss was gibt es durchaus auch simple Tracks - keine Frage. Aber in meinen Augen ist das eine weitaus anspruchsvollere Musikart als Pop Dance.
Ich will hier keinem der Produzenten mit Namen Pulsedriver, Rocco oder Special D. unterstellen das es totaler Murks ist was sie produzieren! Auch die machen ihren Job und sonst würden die ja keine Scheiben verkaufen! Das muss klar gestellt werden! Allerdings ist es nicht Sound für jedermann, genau wie unsere Musikart!!

Dom

chief executive officer

Beiträge: 374

Wohnort: Bad Heino

Beruf: VA

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. März 2006, 23:21

RE: Globalbeats.fm

Zitat

Original von qlassiks

Keinen Menschen ohne Hintergrundwissen interessiert es, ob sich ein Producer weniger Arbeit gemacht hat weil er einen bekannten Track gecovert hat. Ihn interessiert nur, ob dieser seinen Geschmack trifft oder nicht.....Also: Was macht eurer Meinung nach "richtiger" und "falscher" Techno aus?


Erstmal herzlich willkommen im Forum :)!!

Es gibt keinen falschen oder richtigen Techno, denn es gibt nur Techno. Das was von den Medien als Techno propagandiert wird, ist in den meisten Fällen Dance/Handsup, sprich gewinnorientierte Musik, ohne jegliche Seele. Und genau bei den Medien liegt für mich auch das eigentliche Problem. Denn elektronische Musik (so heißt es richtig) hat in der Fernseh/Radio-Landschaft so gut wie keine vernünftige Plattform, um halt z.B. klar zu stellen, das Techno ein eigener Stil der elektronischen Musik ist und nicht der Oberbegriff für diese. Und diese Lücke wollen wir versuchen zu schließen, wir wollen die Leute aufklären, wir wollen vorallem ihren musikalischen Horizont erweitern. Und die Leute, die bereits unsere Einstellung haben, denen wollen wir eine Zuflucht bieten. Das ist der tiefere Sinn des Radios.

Dom

10

Freitag, 3. März 2006, 06:00

btw: Techno fing schon gaaaaaanz weit vor der Wende an. :P

11

Freitag, 3. März 2006, 06:02

RE: Globalbeats.fm

Zitat

Original von Dom

Und die Leute, die bereits unsere Einstellung haben, denen wollen wir eine Zuflucht bieten. Das ist der tiefere Sinn des Radios.

Dom



Danke, ich fühle mich geborgen, schon wie zuhause ;)



Sorry für den Doppel-Post. Ich dachte, ich könne eigene Einträge auch wieder löschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peewee« (3. März 2006, 06:03)


David

GB.fm Team

Beiträge: 311

Wohnort: Erftstadt bei Köln

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. März 2006, 09:27

Jetzt schimpfen wieder alle auf die bösen Medien...

Die Medien haben die Aufgabe, möglichst viel zu verkaufen. Um das umzusetzen, orientieren sie sich an der breiten Masse. Wenn es nicht so einen großen Absatzmarkt für Dance geben würde, dann würden Sendungen wie Club Rotation auch abgeschafft. Es ist die Frage, ob die Medien wirklich der Ursprung allen Ärgers sind, oder ob es nicht einfach nur sehr viele Menschen gibt, die gerne Dance hören.
Was natürlich klar ist: In den Medien werden die einzelnen Begriffe und Stielbezeichnungen der elektronischen Tanzmusik oft verdreht. Auch damit orientiert man sich natürlich an der breiten Masse.

Ich habe mich inzwischen einfach damit abgefunden, dass ich nicht den Musikgeschmack der Masse vertrete. Ich denke es ist nicht unbedingt fair, die anderen Styles als "billiger" oder "schlechter" zu bezeichnen. Sagen wir mal so, wir hören und mögen einfach andere Musik.

Es ist klar, dass den Leuten, die Musik für die Masse produzieren häufig Geldgier vorgeworfen wird. Vielleicht mögen sie diese Musik auch einfach, schließlich gibt es ja wirklich die heftigsten Geschmäcker. Teilweise ist es mir unbegreiflich, was manche Leute für Musik hören wollen.

13

Freitag, 3. März 2006, 10:25

Zitat

Original von David
Ich denke es ist nicht unbedingt fair, die anderen Styles als "billiger" oder "schlechter" zu bezeichnen. Sagen wir mal so, wir hören und mögen einfach andere Musik.


Du bist so ziemlich der einzige, der mich, glaube ich, verstanden hat! Das ist genau der Grund, warum ich überhaupt meinen ersten Post hier geschrieben habe.

Zitat

Original von Dom
Erstmal herzlich willkommen im Forum :)!!


Danke!

Ich möchte gerne abschließend sagen, dass ich jetzt nicht unbedingt mit meinem Post sagen möchte, dass die Homepage scheisse ist oder dass ich die Idee schlecht finde. Hut ab an euch, dass ihr euch so ein Ziel vorgenommen habt! Die Streams sind echt gut und ich bin doch gerne hier, eben weil ich unter anderem auch gerne die Musik höre, die bei euch im Radio läuft (ich sage jetzt bewußt hier keinen besonderen Stil, damit ich nicht wieder eine große Diskussion losreisse ;) )!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »qlassiks« (3. März 2006, 10:26)


Steve Specs

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

14

Freitag, 3. März 2006, 14:42

Da hier auch der Begriff Drogenmissbrauch gefallen ist, hier mal ein älterer Kommentar von Sven Väth.

http://www.deejayforum.de/showthread.php?t=518


Ich lass das mal kommentarlos stehen.

15

Freitag, 3. März 2006, 17:27

Zu dem Thread von Sven Väth:

Es gibt immer 2 Seiten einer Medaille......ich finde die Langzeitschäden von bewußtseins-erweiternden Drogen viel schlimmer als wie die von Alkohol.....

Ich hab noch nie gehört dass ein Mensch vom Bierkonsum Schizophren, Depressiv geworden ist oder auf einem Trip kleben geblieben ist oder andere neurotische Schäden erhält.

Man muss diese Sache schon ein wenig differenzierter sehen. Der gute Väth hat auf der einen Seite Recht, aber wiederrum auf der anderen Seite auch nicht :D

16

Freitag, 3. März 2006, 17:45

was ist das denn .... ist zwar offtopic aber he....

alkohol ist klar droge nummer eins in d'land und auf der welt. deshalb gefährlich, weil legal zu beschaffen. laut who (welt gesundheits organisation ) wir man schon als süchtig eingestuft, wenn man täglich !! zwei / drei bier konsumiert und das auch tatsächlich täglich braucht.

also geht mal in euch :D.

definitiv lieber glassiks ist es so , das man mit jedem alkoholrausch nervenzellen abtötet --- die regenerieren sich nicht mehr.

ein rausch ist auch grob definiert eine bewußtseinsstörung wie die anderen von dir beschriebenen formen. neurotische schäden ?? neurosen sind umgangssprachlich irgendwelche ticks. schau dir unsere alki's mal an. was viel schlimmer ist durch regelmässigen konsum kommt es irgendwann zum korsakow syndrom !! - lese da mal nach was einen da erwartet. und neurologische erscheinungen begleiten dann später das leben eines alkoholkranken :D und dazu kommen noch die internistischen zeichen welche aber locker weggesteckt werden können . ohne leber lebt es sich halt gut oder garnicht.

schlimm ist das drogen und alkoholproblem, den persönlichkeitsveränderungen bleiben nicht aus. und das konsumentenalter wird immer niedriger.

man sollte die sache schon ein wenig differenzierter sehen aber dann richtig. also prost leute. auf eure leber.

maurice

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maurice« (4. März 2006, 07:40)


WorlTrance

Van Steegen

Beiträge: 163

Wohnort: Troisdorf,Cologne/Bonn,Germany

  • Nachricht senden

17

Samstag, 4. März 2006, 02:42

Nun, ich habe es nun schon oft genug an bekannten und Freunden miterlebt: Alle unterschätzen es! Egal ob Alkohol,Joints oder wat weiß ich. Und egal wie man "damit umgehen" kann: Es schadet!!

Leider wollten mir das diese Personen wohl nicht so recht glauben. Nun müssen sie mit den konsequenzen Leben (oder teilweise auch eben nicht mehr Leben ;)

Deswegen verstehe ich absolut nicht,warum das überhaupt diskutiert wird. Der Väth hat sowieso schon voll einen an der Klatsche... Ursachen darfür brauch man wohl nicht suchen ;)

Steve Specs

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

18

Samstag, 4. März 2006, 13:59

Ja, der Väth hat viel Drogenmissbrauch am eigenen Körper betrieben, aber gerade deshalb auch Plan von der Sache.


Er wollte damit nicht ausdrücken, dass Drogen nicht gefährlich sind, sondern dass es falsch ist, über gewisse Drogen zu schimpfen und über andere kein Wort zu verlieren, weil sie sowohl gesellschaftlich als auch gesetzlich akzeptiert sind!!!! Das ist der Punkt!

Gleiches gilt für diese dämliche Vorstellung, dass alle Leute, die "Techno" hören dauernd auf Drogen sind!

Es wird einfach in der Öffentlichkeit alles falsch propagiert!!!!

Iconixx

Jennifer Love Hewitt Addict

Beiträge: 327

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Montag, 20. März 2006, 22:21

Auch wenn mein Kommentar etwas spät kommt:

Diese gesamte Diskussion unterliegt grundsätzlich einer ungeheuren Subjektivität dadurch, dass für viele hier Musik nicht nur ein Hobby sondern eine Leidenschaft und vielleicht sogar (teilweise) den Lebensinhalt darstellt.

Leider zwingt die Gesellschaft viele Künstler, ihre Wirtschaftlichkeit auf Kosten ihrer Kreativität als oberste Priorität zu betrachten. Doch trotzdem sollte die Kunst, was Musik ja ohne Zweifel ist, nicht gnadenlos "vergewaltigt" werden, ausschließlich ökonomisch orientierte Produktionen entbehren doch jeglichem künstlerischen Anspruch. Letztlich ist aber mittlerweile jeder verkaufte Tonträger allein aus diesem Grund hergestellt worden. Der noch so "undergroundigste" Künstler verfolgt immer ein Gewinnmaximierungsdenken, selbst wenn das manche immer noch nicht wahrhaben wollen. Aber es gibt meines Wissens noch kein Label, welches die Platten zu Selbstkosten released, da am Ende der Kette immer jemand steht, der davon gern seine Miete finanzieren würde. Nur stellen sich da bestimmte Leute etwas cleverer an: Doch auch das Vermitteln des "Undergrounds" stellt eine gewisse Marketingstrategie dar. Das beste Beispiel sind wir doch hier selbst: Ein Haufen Bekloppter, die Unmengen in ihr Hobby investieren, sich aber trotzdem darüber freuen würden, mit dem Musikmachen irgendwann mal Geld zu verdienen - richtig?

Dom

chief executive officer

Beiträge: 374

Wohnort: Bad Heino

Beruf: VA

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. März 2006, 08:13

Zitat

Original von Iconixx
Das beste Beispiel sind wir doch hier selbst: Ein Haufen Bekloppter, die Unmengen in ihr Hobby investieren, sich aber trotzdem darüber freuen würden, mit dem Musikmachen irgendwann mal Geld zu verdienen - richtig?


Schön gesprochen!! Wie sag ich doch immer, wir sind ne Selbsthilfegruppe für Giglose DJ´s :).

Dom